Mit gerunzelter Stirn schritt er an den arbeitenden Köpfen vorbei, denen er jeweils einen durchdringenden Blick schenkte, als würde er tief in sie hineinschauen und jeglichen Gedanken lauschen, welche sich hinter deren Stirnen abzeichneten. Anscheinend gab es an jenen nichts zu kritisieren, weshalb er weiter seines Weges ging, den schweren Saum seines Mantels hinter sich herschleifend. Die Temperaturen konnten hier in den Höhlen trotz der wärmenden Lagerfeuer schnell mal unter fünf Grad fallen, weshalb es sich immer schickte, warm bekleidet zu sein. Aus jenem Grund sah man ihn auch selten ohne Handschuhe und Mütze vorbeischauen. Im allgemeinen sah man ihn selten die länglichen Gassen entlang schreiten - wieso sollte er sich auch her bequem, wenn er über andere Mittel verfügte?

Nur manchmal Gebot ihm die Vernunft, persönlich aufzutauchen und nach dem Rechten zu sehen, ein paar Gespräche zu führen und zu loben oder zu tadeln, wenn seine Kinder nicht genügend Geschenke verkauft hatten. In der Regel konnte er sich bedenkenlos auf sie verlassen, schließlich hatte er ihnen eine emsige Arbeitsethik eingetrichtert. Die Jahre an Arbeit hatten sich definitiv ausgezahlt, da nichts mehr hinterfragt und überdacht wurde. Sie gingen einfach ihrer Arbeit nach. Manche saßen an ihren Rechnern, an welchen sie Spielzeuge zu günstigeren Preisen auf diversen Plattformen anboten. Und die anderen standen in der Halle am Fließband, um die Geschenke einzupacken und über die Leylinien zuzuteilen. Arbeit für ein ganzes Jahr. Und am 24. Dezember fing die Schufterei dann wieder von vorne an.

Genügend zu tun gab es immer, dafür sorgte er schon - mit ihrer Hilfe, wie er zugeben musste. Doch mit ein paar Schmeicheleien, dankenden Worten und kleinen Gesten konnte er sie einfach im Zaum halten. Und sollten sich ihre kleinen Herzen doch einmal nach mehr sehnen, ließ er sie eine Nacht darüber schlafen und schon verhallte der Traum tief in ihrem Inneren wieder. Es war beinahe schon zu einfach.

Auf seinem Gehstock gestützt blieb er stehen und atmete tief ein. Obwohl die Luft in den Höhlen reiner, unberührter und kälter war, verausgabte er sich immer schneller. Dieser Prozess hat vor einigen hundert Jahren eingesetzt und vollzog sich nun immer schneller. Selbst hier im Norden konnte er ihn schon durch Mark und Bein gehend spüren. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Luft ihn zu Stein erstarren ließ. Umso dringlicher wurde es für ihn, von hier, von diesem Planeten zu verschwinden und all jenen zu entkommen, die diesen so dahingerafft haben. Er war nur noch angewidert. Dieser Hass brannte wie Säure auf seiner Zunge. Er konnte keinen weiteren Augenblick aushalten, konnte diese Existenz nicht mehr ertragen, was ihn blind gegenüber allem machte.

Deshalb nahm er seine Puste zusammen und er bewegte sich weiter auf den kleinen Bildschirm zu, der am Ende des Ganges stand. Darauf konnte man ablesen, wer die meisten Spielzeuge in der letzten Woche verkauft hatte. Eine Spielerei, welche seine Kinder bei Laune halten sollte, damit sie weiter fröhlich wetteifern und einen hohen Umsatz erzielen. Viel wichtiger war jedoch die große schwarze Nummer, welche unterhalb des Rankings abgebildet war. Sie brannte sich tief in seine Netzhaut ein und ließ sein Herz kurz stillstehen. Bald war es so weit. Bald konnte er seine Pläne vollziehen. Endlich.