12. Dezember - Schauspieler

Wie der Blitz fuhr Christa aus dem Bett und rannte ins Bad. Sie war sehr aufgeregt und durcheinander. Einerseits wollte sie sofort loslaufen, zurück zur Weihnachtsstadt. Andererseits hatte sie bereits beschlossen, ihrer Gastfamilie das Weihnachtsfest zurück zu bringen. Hin- und hergerissen rannte sie ziellos durch das Haus, bis die beiden Geschwister sie stoppten. Die fragenden Gesichter von Emilia und Taylor ließen sie wieder an ihrem Entschluss festhalten und schließlich hatte sie ja auch keinen Schlitten mit Rentieren. Dieses Problem musste sie erst noch lösen.

Kaylie freute sich sehr, als sie den Stimmungsumschwung bemerkte und begleitete die Kinder noch zur Schule. Dort angekommen erzählten die Kinder den anderen, was sie vorhatten. Für die Aufführung würden sie weitere Kinder brauchen, die mitmachen würden. Da war zum Beispiel Jo, der bei seiner Größe den Weihnachtsmann spielen könnte und Marry und Luisa, die weitere Elfen spielen könnten. Eine Figur - den Werkstattleiter Kimball - hatte Christa noch beigesteuert. Ihn könnte doch Robin spielen. Schnell waren sich die Kinder einig und eins war gleich klar - Christa würde Maya spielen.

Die Kinder dachten sich den ganzen Nachmittag Kostüme aus, sprachen über das Stück und lachten und scherzten. Alle hatten viel Freude an dieser ersten Probe. Am Abend schlief Christa erschöpft und glücklich ein. Aber ein klein wenig besorgt war sie doch, weil sie das Problem mit dem Schlitten und dem Rentier noch nicht gelöst hatte.

Comments powered by CComment