Endlich war der Flieger gelandet und das Abenteuer konnte beginnen. Nach dem Check Out verließen die Freunde das Flughafengebäude und blieben abrupt stehen. Der Atem frohr sofort ein und die Gesichtszüge zogen sich langsam zusammen. Die Anzeige am Flughafen zeigte - 31,2 ¬C an. Es war wirklich entsetzlich kalt und sollte in den nächsten Tagen nicht wärmer werden. Immerhin war es ein klarer Tag und die Sterne am Himmel waren gut zu sehen.

Der Weg zum Bus, der sie für die erste Nacht in ihr Hotel fahren würde, war nicht weit und so beeilten sich die fünf Freunde, um schnell wieder ins Warme zu kommen, Auf der kurzen Fahrt zum Hotel schliefen die beiden Kleinen ein. Die Großen unterhielten sich leise darüber, wie sie am nächsten Tag aufbrechen würden. Heute konnten sie nochmal ein heißes Bad nehmen und sich richtig satt essen. Ab morgen würde es dann Lebkuchen und Trockenobst geben. Nur der heiße Tee würde noch ein wenig Abwechslung in den Speiseplan bringen. Aber das war den Freunden egal. Sie hatten ein klares Ziel vor Augen und nichts würde sie davon abhalten, mit dem Weihnachtsmann zu reden.

Im Hotel verstauten sie alle schnell ihre Sachen und gingen dann zu einem späten Abendessen nach unten. Die Auswahl war ungewöhnlich und an die Umgebung angepasst. Es gab kleine Fleischbällchen mit einer würzigen Soße und ein wenig Obst. Unter anderen Umständen hätten die Kinder rumgeblödelt und ihren Spaß gemacht. Aber der Flug und die zurückliegende Nacht steckten ihnen noch in den Knochen und so bereiteten sie sich darauf vor, lange zu schlafen. Der Tag morgen würde sehr kurz werden, da die Sonne zu dieser Jahreszeit nur wenige Stunden schien. Sie konnten also jeden Tag nur wenige Kilometer voran kommen und müssten dann ihre Zelte aufstellen. Darin würde es auch bei günstigen Umständen nie auch nur annähernd warm werden. Aber das mussten sie eben ertragen.

Nach dem Abendessen gingen sie zurück in ihre Zimmer - Monika und Jilian in das Eine, die Jungs in das Andere - und schiefen schnell ein. Morgen würde wieder ein aufregender Tag werden.

Comments powered by CComment

joomla vector social icons